Blog

Vertikale Transformationen und stille Wandlungen – ein begrifflich einführender Essay

Wenn in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten Begriffe zu sozialen Leit- und Zauberwörtern der Gegenwart mutieren, dann verursacht das in philosophischen Kreisen mitunter zwei Reaktionen: Auf der einen Seite ruft es vor allem Abneigung und Ablehnung gegen den vermeintlich unreflektierten Gebrauch jener Termini hervor, auf die nicht selten ein Ignorieren auch der dahinterstehenden Phänomene folgt – was schließlich mitunter dazu führt, dass diese Dinge gar nicht mehr Gegenstand philosophischer Reflexionen werden.

the ambivalent nature of freedom

In philosophy there is a great deal of different views on what freedom is, whether human beings are free or can be free at all and the general role of freedom in human life. Some say we can't escape the deterministic nature of existence and therefore are intrinsically unfree. However, others claim that we are free in the sense that we can act freely within the physical and psychological conditions we find ourselves in, induced by human life itself.

Eine Frage der Unmöglichkeit - Teil 2

Teil 2 der Artikelserie zum Thema Führung ist in der Oktoberausgabe 2020 des KU Gesundheitsmanagementmagazins veröffentlicht: Klaus-Dieter Lübke Naberhaus gibt in der Reihe eine Übersicht über die verschiedenen Führungsmodelle und ihren Zusammenhang mit Organisations- und Kulturentwicklung. Er versucht einen Ausblick auf aktuelle und zukünftige Führungsstile zu geben.

Vom Trainieren des Möglichkeitssinns

Die Corona-Krise führte und führt uns als Erfahrung kollektiv vor Augen, was uns auch sonst in unserem je eigenen Leben immer wieder geschehen kann und geschieht: plötzliche Umbrüche, unerwünschte Veränderungen oder Schicksalsschläge. – Es sind Ereignisse, die von außen kommen und durch die sich unsere Perspektiven für und auf die eigene Existenz

Vom Ende der Selbstgewissheiten?

Am 29.03.2020 fand der erste "SALONline" des Transformatorenwerks Leipzig statt - zum Thema: "Was ist und jetzt noch möglich? - Philosophische Perspektiven in Zeiten der Corona-Krise". Der Salon wurde eröffnet mit dem folgenden Impulsvortrag von Jirko Krauß, Philosophischer Praktiker aus Leipzig und Mitglied des Transformatorenwerkes Leipzig